Knöllchen EU-weit

Telefonieren am Steuer ist auf Madeira teuer

21.05.2011
Funchal (cl) Vorsicht beim Telefonieren. Das kann teuer werden. Jedenfalls wenn man das Telefon während der Autofahrt ans Ohr hält. Die Polizisten auf Madeira kennen da keine Nachsicht. Wie überall in Portugal kassiert der uniformierte Beamte 120 Euro.
Und jetzt kommt's: Sollte der Polizist nicht kassieren können, weil der Handysünder nicht genügend Geld dabei hat, oder der Autofahrer nicht angehalten werden kann, wird ein Knöllchen geschrieben. Das gilt auch bei Mietwagenfahrten. Die Polizei lässt sich vom Vermieter ihre Daten aushändigen.
Die EU-Staaten haben einen Gesetzesvorschlag der EU-Kommission verschärft. Die Regierungen wollen erlauben, dass die Halterdaten bei  Verstößen gegen das Telefonierverbot am Steuer eines Autos, aber auch bei Verstößen gegen die Helm- und Anschnallpflicht, und  bei Fahren unter Drogen und Alkohol europaweit ermittelt werden und die Strafen am Heimatort vollstreckt werden können.

Hafen von Funchal

Madeira Webcam

Diese Website nutzt Cookies um Ihnen Ihren Besuch komfortabler und persönlicher zu gestalten. Cookies speichern hilfreiche Information auf Ihrem Computer und helfen uns, für Sie die Effizienz und Relevanz dieser Website stetig zu verbessern. In einigen Fällen sind sie für eine einwandfreie Funktion der Website unerlässlich. Mit dem Zugriff auf diese Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link.