Umweltsünde um Glápagos PDF Drucken

Galápagos - verkauft an den Meistbietenden?!

Von: "Allison Johnson - Avaaz" < Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. >

An: " Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. " < Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. >

Datum: 2. April 2018 13:24:38 WESZ



Liebe Freundinnen und Freunde, 

die Galápagos-Inseln sind einer der weltweit letzten Zufluchtsorte für Wildtiere -- unberührte Inseln, wo Riesenschildkröten, Blaufußtölpel und Pinguine seit Jahrtausenden leben.

Doch immer mehr Tourismus und massive Bebauung zerstören die Heimat von Tieren und Pflanzen, die sonst nirgendwo auf unserem Planeten zu finden sind -- viele dieser Arten sind vom Aussterben bedroht.

Als ein wichtiges, 230 Hektar großes Stück Land zum Verkauf ausgeschrieben wurde, waren die örtlichen Naturschützer schockiert. Sie waren überzeugt, dass das Land gerodet wird und ein Hotel dort seinen Platz findet. Aber dann haben sie einen erstaunlichen Plan ausgeheckt: Das Land selbst zu kaufen und das erste private Reservat auf diesen Inseln zu erschaffen, um das Gebiet nachhaltig zu schützen!

Aber jetzt läuft ihnen die Zeit davon -- der Eigentümer wird an den Höchstbietenden verkaufen, es sei denn, sie können in nur wenigen Wochen fast eine Million Dollar auftreiben und das Land vorab kaufen. Hier kommen wir ins Spiel. Ein wohlhabender Geldgeber hat uns zugesagt, alle Spenden der Avaaz-Gemeinschaft zu verdoppeln! Wenn wir jetzt alle dazu beitragen, brauchen wir dafür nicht Wochen -- wir können diesen Traum in nur wenigen Stunden verwirklichen. Spenden Sie jetzt, um dieses Inselparadies zu kaufen und für immer zu schützen:

Ich spende 5€ -- um 20m² zu schützen


Ich spende 10€ -- um 40m² zu schützen


Ich spende 20€ -- um 75m² zu schützen


Ich spende 40€ -- um 150m² zu schützen


Ich spende 80€ -- um 300m² zu schützen


Anderer Betrag


Als Charles Darwin die Galápagos-Inseln besuchte, hat er eine erstaunliche Vielfalt einmaliger Arten entdeckt, die sonst nirgendwo auf dieser Welt zu finden sind. Seine Erkenntnisse über die Finken, die auf diesen Inseln leben, bilden die Grundlage für unser Verständnis der Evolution! 

Im Gegensatz zu den Gewässern der Galápagos-Inseln, die gut geschützt sind, genießt das Land nicht das gleiche Privileg. Viele Schildkrötenarten, die vor 3 Millionen Jahren auf den Inseln angekommen sind, sind heute ausgestorben. Und jedes Jahr kommen weitere Spezies auf die Liste der gefährdeten Arten. 

Das zu verkaufende Land enthält einen unberührten Wald und damit wichtigen Lebensraum für die vom Aussterben bedrohten Vögel, die sonst nirgendwo zu finden sind. Als eine lokale Gruppe vor 10 Jahren miterlebte, wie der natürliche Lebensraum dieser Vögel durch Entwicklungsprojekte zerstört wurde, haben sie auf genau diesem Land, das jetzt zum Verkauf steht, ein Schutzprogramm gestartet. Sie hatten großen Erfolg beim Schutz des Galápagos-Sturmvogels und des Spechtfinks. Aber wenn sie jetzt nicht das Geld erhalten, um das Land rechtzeitig zu kaufen, könnte alles wieder zunichte gemacht werden!

Dies ist genau die Art von Moment, für den unsere Bewegung geschaffen wurde. Lassen wir diesen Traum Wirklichkeit werden und helfen wir, die Galápagos-Inseln zu retten -- wenn wir unser Ziel erreichen, werden wir den Wald kaufen und uns für weitere gefährdete Gebiete einsetzen.

Ich spende 5€ -- um 20m² zu schützen


Ich spende 10€ -- um 40m² zu schützen


Ich spende 20€ -- um 75m² zu schützen


Ich spende 40€ -- um 150m² zu schützen


Ich spende 80€ -- um 300m² zu schützen


Anderer Betrag


Als unsere Gemeinschaft von der unmittelbaren Zerstörung eines Waldstückes erfuhr, das zwei Orang-Utan-Lebensräume in Borneos Feuchtgebieten verbindet, sind wir in Aktion getreten. Fast 90.000 von uns haben gespendet und gemeinsam haben wir dazu beigetragen, dass an dem Ort in Rekordzeit ein lebenswichtiger Zufluchtsort für Orang-Utans entstanden ist. Lasst uns das wiederholen.

Mit Hoffnung und Entschlossenheit

Allison, Bert, Danny, Marigona, Jenny und das ganze Team von Avaaz

Weitere Informationen:

Touristen greifen in Natur ein: Galapagosinseln sind ein bedrohtes Paradies (N-tv)
https://www.n-tv.de/reise/Galapagosinseln-sind-ein-bedrohtes-Paradies-article20101708.html

Tourismus ohne Schaden für die Tiere – geht das? (Welt.de)
https://www.welt.de/reise/Fern/article162347702/Tourismus-ohne-Schaden-fuer-die-Tiere-geht-das.html

Und auf Englisch:

Emergency Land Purchase to Save Imperiled Endemics in the Galápagos (Rainforest Trust)
https://www.rainforesttrust.org/project/emergency-land-purchase-save-imperiled-endemics-galapagos/

Fire and water forged the unique biology of the Galapagos (BBC)
http://www.bbc.com/earth/story/20170411-fire-and-water-forged-the-unique-biology-of-the-galpagos

A Warming Planet Jolts the Iconic Creatures of the Galápagos (National Geographic)
https://www.nationalgeographic.com/magazine/2017/06/galapagos-climate-change-impacts-iconic-creatures/



 

Baja Bikes

Banner

Madeira Rural

Banner

Wanderreisen

Wanderreisen nach Madeira

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen Ihren Besuch komfortabler und persönlicher zu gestalten. Cookies speichern hilfreiche Information auf Ihrem Computer und helfen uns, für Sie die Effizienz und Relevanz dieser Website stetig zu verbessern. In einigen Fällen sind sie für eine einwandfreie Funktion der Website unerlässlich. Mit dem Zugriff auf diese Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk